Erste Hilfe Kurse

Die meisten Unfälle ereignen sich im privaten Bereich, in der eigenen Wohnung, der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit. Betroffen sind zumeist Menschen, die einem nahestehen, Familienmitglieder, Freunde, Kollegen.

Man kann nicht davon ausgehen, dass man vor solchen Situationen verschont bleibt. Wenn nun wirklich etwas passiert, haben viele Menschen Angst, etwas falsch zu machen. Diese Sorge ist unbegründet, denn Erste Hilfe zu leisten, ist einfacher als man denkt.
Sich in Erste Hilfe ausbilden zu lassen, heißt, sich fit zu machen für viele alltägliche Situationen in denen schnelle Hilfe nötig ist. Sei es bei einem Fahrrad- oder Treppensturz, bei einer Schnitt- oder Brandverletzung oder bei einem Unfall im und am Wasser.
Bei einem Notfall zu helfen ist neben der rechtlichen Verpflichtung besonders eine humanitäre Verpflichtung. Schließlich möchte man selbst auch geholfen bekommen, wenn man selbst in einer solchen Situation ist.
Der Landesverband Württemberg  ist mit seinen Ortsgruppen gemäß den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen 948 (BGG 948) ermächtigt in Erster-Hilfe auszubilden. Dies ist Voraussetzung um Kurse für Betriebliche Ersthelfer durchzuführen und beinhaltet ein Qualitätssicherungssystem.

Es gibt verschiedene Kurse zur Ausbildung in Erster Hilfe:

Erste-Hilfe-Lehrgang 9 UE
Erste-Hilfe-Lehrgänge bilden die Standardqualifikation. Die Kurse bestehen aus 9 Unterrichtseinheiten, die an Wochenenden abgehalten werden. Es wird z.B. das Anlegen von Verbänden geübt, die Kenntnisse in der Herz-Lungen-Wiederbelebung vertieft und alle Arten von möglichen Verletzungen sowie ihre Behandlung aufgezeigt. Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger Teilnahme bescheinigt. Die Teilnahmebescheinigung dieses Kurses ist Voraussetzung für das Rettungsschwimmabzeichen Silber und Gold sowie der Führerscheinklassen. 
Kosten: 35,00 €  für Nichtmitglieder der OG Dornhan / Sulz a. N. 

  Erste- Hilfe - Ausbildung für Betriebe nach BGG 948 Der Landesverband Württemberg  ist mit seinen Ortsgruppen gemäß den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen 948 (BGG 948) ermächtigt in Erster-Hilfe auszubilden. Dies ist Voraussetzung um Kurse für Betriebliche Ersthelfer durchzuführen und beinhaltet ein Qualitätssicherungssystem. Wir führen die Kurse regelmässig für Betriebe, Pflegeheime sowie Kindergärten durch. Die Kosten übernimmt die Berufsgenossenschaft   Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Wer selbst Kinder hat, kann sicherlich ein Lied davon singen: Im Umgang mit Säuglingen und Kindern lernt man Gefahren kennen, von deren Existenz man bisher nicht gewußt hat. Oftmals wird auch den fürsorglichsten Eltern irgendwann klar, daß es niemals eine huntertprozentige Sicherheit geben wird. Neben der Sensibilisierung für Gefahren und der Prävention ist es daher mindestens genauso wichtig, im Fall der Fälle ruhig und besonnen, aber auch schnell und zielorientiert handeln zu können. All diese Themen werden in dem Kurs "Erste Hilfe für Kindernotfälle", den die DLRG seit einigen Jahren anbietet, durchgesprochen. Der Kurs richtet sich an werdende und junge Eltern, Personen, die beruflich oder in der Freizeit mit Kindern zu tun haben, aber auch an alle sonstige Interessierten.

Seit Mitte September 2011 haben wir nun auch einen Ausbilder für "Erste Hilfe bei Kindernotfällen" in unserer Ortsgruppe, so daß wir fortan Kurse anbieten möchten.

Kursinhalt:

  • Ein Notfall: Was ist das überhaupt?
  • Das Kind als Patient: Besonderheiten im Umgang mit kleinen Patienten
  • Die Welt mit Kinderaugen sehen: Gefahren des Alltags
  • Notfälle: Kindernotfälle, Kinderkrankheiten - Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener
  • Lebensbedrohliche Notfälle: Effektiv handeln, wenn etwas passiert ist                          
  • Kosten: 30,00 € pro Person für Paare 40,00 €.

Frühdefibrillation (AED)

In Deutschland sterben jährlich 100.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Von diesen vom plötzlichen Herzversagen Betroffenen überleben nur etwa 5%. Dabei hätten alle eine ca. 50%ige Überlebenschance, wenn sie innerhalb von drei bis fünf Minuten wiederbelebt würden. Denn nach spätestens fünf Minuten treten die ersten irreversiblen Hirnschäden ein.

Weit verbreitet ist die Meinung, dass vom plötzlichen Herztod nur alte Menschen betroffen sind. Diese Aussage ist jedoch nicht korrekt, denn es geht um Menschen aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten.

Ursachen für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung können sein:
Bluthochdruck, Übergewicht, Nikotinkonsum, Zuckerkrankheit. Ein zu hoher Blutfettspiegel und Bewegungsmangel begünstigen eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Beugen Sie einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vor:
Durch regelmäßige ärztliche Untersuchungen, Verzicht auf Nikotin, gesundheitsbewusste Ernährung, mäßigen Alkoholgenuss und viel Bewegung können Sie vorbeugen.

Wo finde ich die richtigen Lehrgänge?
Zum Beispiel bei uns. Wir bieten Ihnen zielgruppenorientierte AED-Kurse.

Was ist ein AED?

AED ist die Abkürzung für "Automatisierter Externer Defibrillator", eines medizinischen Gerätes zur Behandlung lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörungen, welches durch seine Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet ist.

Kosten: 25,00€ pro Person

Wenn Sie Fragen zu den Kursen haben, dürfen Sie sich an unseren Erste - Hilfe - Ausbilder wenden.

Uwe Gscheidle

Dürrrenmettstetterstr. 8

72175 Dornhan

Tel: 07455 / 930728